Arztrente | Berechnung

Berechnung der Arztrente

Alle Körperschaften der berufsständischen Ärzteversorgung berechnen die Altersrente (Arztrente) auf ähnliche Weise. Es bestehen jedoch Unterschiede. Maßgebend ist die Satzung des jeweiligen ärztlichen Versorgungswerkes. Nachfolgend beschriebener Rechenweg ist eine vereinfachte Darstellung (ein Praxisbeispiel zur Berechnung der Arztrente finden Sie, wenn Sie hier anklicken):


wie errechnet sich die ärztliche Altersrente?

Durch die an das ärztliche Versorgungswerk zu entrichtende Versorgungsabgabe erwirbt das Mitglied für jedes Geschäftsjahr eine Steigerungszahl.

Die Altersente errechnet sich aus der Summe der in Ansatz zu bringenden Steigerungszahlen als Vomhundertsatz der allgemeinen Rentenbemessungsgrundlage (RBG). Diese wird (jährlich) nach versicherungsmathematischer Bilanz von der Kammerversammlung des jeweiligen Ärzteversorgungswerkes festgelegt.


wie bestimmt sich die Steigerungszahl?

Diese ergibt sich aus der jährlichen Beitragszahlung geteilt durch die (allgemeine) Versorgungsabgabe. Der Wert des Quotienten ist mit der Anzahl der Beitragsjahre zu multiplizieren.

In Abhängigkeit zur Satzung gewähren ärztliche Versorgungswerke ein durch das Lebensalter bestimmtes Mehrfaches der durchschnittlich erworbenen Steigerungszahl. Dieses Vielfache ist mit dem Ergebnis des vorgenannten Rechenschrittes zu addieren.

(Allgemeine) Versorgungsabgabe

Die (allgemeine) Versorgungsabgabe ist ein vom ärztlichen Versorgungswerk festgelegter Vomhundertsatz. Dieser errechnet sich aus den aus ärztlicher Tätigkeit erzielten Einkünften. Bei selbständig tätigen Ärzten sind hierunter die Jahreseinkünfte zu verstehen (Einnahmen abzüglich Betriebskosten – d.h. Gewinn vor Steuern).

Bei angestellten Ärzten (mit Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung) bemisst sich die Versorgungsabgabe am sozialversicherungspflichtigen Bruttoeinkommen. Bis zur Beitragsbemessungsgrenze ist der Beitragssatz der allgemeinen Rentenversicherung maßgeblich.


somit stellt sich der Rechenweg der Arztrente wie folgt dar:

  • Steigerungszahl aufgrund Zahlung der Pflichtbeiträge x Beitragsjahre + Steigerungszahl aufgrund Zahlung der Pflichtbeiträge x Mehrfaches gestaffelt nach Lebensalter = prozentualer Anteil der Rentenbemessungsgrundlage

nachfolgend

  • prozentualer Anteil der Rentenbemessungsgrundlage x Rentenbemessungsgrundlage der Ärzteversorgung = Jahresrente (Brutto)

Andes verhält es sich jedoch bei der (freiwilligen) zusätzlichen Arztrente.


     

    - unabhängige Rechtsberatung zur gesetzlichen Rente -

    Bundesweit telefonisch oder online über das Internet

    deutschland, Rente, Beratung, Altersvorsorge

    Rentenberatung Martin Ziemann | Waldweg 29 | 24326 Stocksee

    Telefon: 04526 - 3818504

    E-Mail: epost@rentenberatung-ziemann.de


    Wenn Sie eine Nachricht schreiben möchten, klicken Sie bitte hier.

    unabhaengige Rentenauskunft und Altersvorsorge

    Deutschland, Berlin, Bremen, Fulda, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Kassel, Wismar, Rostock

    Deutschland, Flensburg, Lübeck, Kiel, Neumünster, Rendsburg, Schleswig, Ahrensboek, Ploen

    Deutschland, Ahrensburg, Bad Segeberg, Bad Schwartau, Kaltenkirchen, Norderstedt, Fehmarn

    Deutschland, Neustadt in Holstein, Bad Oldesloe, Bad Bramstedt, Heiligenhafen, Bad Schwartau
    Deutschland, Oldenburg in Oldenburg, Cuxhaven, Emden, Schwerin, Stralsund, Leer, Papenburg
    Deutschland, Lübeck, Plön, Heikendorf, Itzehoe, Wilhelmshaven, Stade, Aurich, Celle Deutschland, Lueneburg, Wolfsburg, Kassel, Bielefeld, Paderborn, Bremerhaven, Duesseldorf